Sie sind hier:
Wohlfühlmassnahmen

Sicherheit und Service für Ihren Aufenthalt

 

Liebe Gäste,

 

seit dem 12.01.2022, gilt in unseren Restaurants & Bars eine Sperrstunde von 22:30 - 06:00 Uhr.

Des Weiteren, gilt ab sofort für Personen ab 18 Jahre, eine FFP2 Maskenpflicht in allen Innenbereichen.

 

2G+ Regelung: Geimpft und Genesen mit einem zertifizierten negativen Testnachweis.

Die 2G+ Regelung entfällt für geboosterte Personen sowie für die, deren Vollimmunisierung oder Genesung nicht länger als drei Monate zurückliegt.

Die Regelungen für alle anderen Bereiche finden Sie in der untenstehenden Auflistung.

 

Für unsere Gäste aus der Schweiz gibt es mehr Informationen HIER.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihren Aufenthalt im Resort einen Impfnachweis als QR-Code, ausgedruckt oder in der App, benötigen.

Den gelben Impfpass können wir leider nicht mehr akzeptieren.

 

Ihre Sicherheit und Gesundheit ist unser größtes Anliegen, dafür finden Sie unten unsere detaillierten Wohlfühlmaßnahmen für Ihren Aufenthalt.

Außerdem finden Sie untenstehend alle tagesaktuell geltenden Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg für Ihren Aufenthalt

im Resort Der Öschberghof, egal ob als Hotelgast oder Tagesbesucher.

 

Beherbergung

  • Mit der Alarmstufe II, welche am 24.11.2021 in Baden-Württemberg in Kraft getreten ist, gilt weiterhin die 2G-Regelung für Ihre Übernachtung.
  • In unseren Restaurants & Bars gilt ab dem 27.12.2021 die 2G+ Regelung. Sie benötigen einen zertifizierten negativen Testnachweis (PCR-Test oder Schnelltest). Die 2G+ Regelung entfällt für geboosterte Personen und für die, deren Vollimmunisierung nicht länger als drei Monate zurückliegt.
  • Seit dem 27.12.2021, gilt in unseren Restaurants & Bars eine Sperrstunde von 22:30 - 05:00 Uhr.
  • Die 2G+ Regelung gilt auch für unser Restaurant ESSZIMMER (Halbpension - Frühstück und Abendessen). Hierzu können sich unsere Übernachtungsgäste gerne an unsere hauseigene Teststation wenden.
  • FFP2-Maskenregelung: Alle Personen ab 18 Jahren müssen in Innenräumen, in denen eine Maskenpflicht besteht eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.

Teststation

  • Ab sofort steht unseren Gästen eine Teststation in unserem Business-Center, ganztägig und kostenlos, zur Verfügung.
  • Wir bitten alle externe Gäste einen zertifizierten negativen Testnachweis (PCR- oder Schnelltest) mitzubringen.

Hygienemaßnahmen & Abstandsregelung

  • Sollten Sie sich in irgendeiner Weise krank fühlen oder Kontakt zu einer infizierten Person innerhalb der letzten vierzehn Tage gepflegt haben, bleiben Sie bitte zum Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz Ihrer Mitmenschen zuhause.
  • Unser Housekeeping-Team hat sich bestens ausgerüstet, um die Zimmer und alle öffentlichen Bereiche perfekt geputzt, gelüftet und desinfiziert vorzubereiten.
  • Auf dem Zimmer, in unseren sanitären Räumen sowie am Eingang stehen Ihnen Desinfektionsspender zur Verfügung.
  • Wir desinfizieren regelmäßig Oberflächen aller Art, wie z.B. Tische, Stühle, Türgriffe, etc. mit einem Flächendesinfektionsmittel mit nachgewiesener viruzider Wirksamkeit.
  • Unsere Mitarbeiter tragen einen Mund- und Nasenschutz bei jedem Gastkontakt.
  • In stark frequentierten Bereichen befinden sich auf dem Boden Abstandsmarkierungen und Hinweisschilder mit gekennzeichneten Laufwegen zur allgemeinen Sicherheit.
  • Halten Sie den Abstand von 1,5 m wo immer möglich ein und vermeiden Sie Körperkontakt, Händeschütteln und Umarmen.
  • Ebenso sollten die Schutzabstände bei Treppen, Türen, Aufzügen und Sanitärräumen beachtet werden.
  • An Kontaktbereichen wie der Rezeption oder den Zugängen zu den Restaurants wurden Plexiglas Aufsteller angebracht, zu Ihrem Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeiter.
  • Unser Service bietet Ihnen die die gewohnte Öschberghof-Qualität. Jedoch wahren unsere Mitarbeiter, wie auch die Gäste untereinander, die gebotene Distanz, die Maßnahmen und die geltenden Abstandsregeln.
  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der bargeldlosen Zahlung. Bargeld wird dennoch angenommen.
  • FFP2-Maskenregelung: Alle Personen ab 18 Jahren müssen in Innenräumen, in denen eine Maskenpflicht besteht eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.

Maskenpflicht

Für unsere Gäste besteht seit dem 12.01.2022 eine FFP2-Maskenpflicht in folgenden Bereichen:

  • In allen öffentlichen Bereichen, z.B. Lobby, Gänge, Aufzüge
  • Im Innenbereich aller Restaurants & Bars
  • Im Außenbereich, sofern der Abstand von 1,5 Meter nicht gewährleistet ist
  • Während körpernaher Anwendungen (z.B. Kosmetik-, Massage- oder Frisöranwendungen)
  • Bei öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, wie z.B. Öschberghof-Klassik Konzerte

 

FFP2-Maskenregelung (DIN EN 149:2001): Alle Personen ab 18 Jahren müssen in Innenräumen, in denen eine Maskenpflicht besteht eine FFP2 oder vergleichbare Maske tragen – beispielsweise KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken.

 

Es gelten folgende Ausnahmen:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Nachweis notwendig).
  • In geschlossenen Räumen bei privaten Treffen, privaten Feiern, in der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Cafeterien während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben.
  • Im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann

Vierstufiges Warnsystem

Seit dem 16. September 2021 gilt das dreistufige Warnsystem in Baden-Württemberg.

Momentan befinden wir uns in der Alarmstufe II, welche bis 01. Februar 2022 bestehen bleibt, unabhängig von der Auslastung der Intensivbetten und der Hospitalisierungsinzident.

 

  • Basisstufe: Hospitalisierunginzidenz unter 1,5 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patient*innen belegt.
  • Warnstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 1,5 oder ab 250 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten (AIB).
  • Alarmstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 3,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten.
  • Alarmstufe II: Ab Hospitalisierunginzidenz von 6,0 oder ab 450 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten

Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 1,5 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 250 erreicht oder überschreitet. Für nicht geimpfte oder nicht genesene Personen gelten in einigen Bereichen bei 3G eine PCR-Testpflicht sowie Kontaktbeschränkungen von 1 Haushalt + 5 weitere Personen.


Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 3,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 390 erreicht oder überschreitet. Für nicht geimpfte oder nicht genesene Personen gelten in einigen Bereichen ein Teilnahme- und Zutrittsverbot (2G) sowie Kontaktbeschränkungen von 1 Haushalt + 2 weitere Personen.


Die Alarmstufe II wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 6,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 450 erreicht oder überschreitet. In der Alarmstufe II gilt in vielen Einrichtungen 2G+. Im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, gilt 2G. Für nicht geimpfte oder nicht genesene Personen gelten Kontaktbeschränkungen von 1 Haushalt + 2 weitere Personen. Für geimpfte und genesene Personen, sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder für die es keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO gibt, gilt bei privaten Zusammenkünften eine Beschränkung auf maximal 10 Personen in geschlossenen Räumen und 50 Personen im Freien.

3G-Regelung und 3G+ Regelung

3G-Regelung:

  • Die 3G-Regelung (Geimpft, Genesen, Getestet) bedeutet der Nachweis einer Genesung, einer vollständigen Impfung oder alternativ eines negativen Testergebnisses.
  • Der Nachweis einer Genesung erfolgt durch eine ärztlich attestierte Bescheinigung.
  • Der Nachweis einer Impfung erfolgt durch die Vorlage des Impfausweises oder des digitalen COVID-Zertifikats.
  • Für den Nachweis des negativen Testergebnisses sind PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden), sowie Schnell- und Selbsttests (nicht älter als 24 Stunden) zugelassen.

Es gelten folgende Ausnahmen von der 3G-Regelung:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahre (Vorlage einer Bescheinigung oder Schülerausweis)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende (negativer Antigen-Test erforderlich)

 

3G+ Regelung, also mit PCR-Test:

  • Die 3G-Regelung (Geimpft, Genesen, Getestet) bedeutet der Nachweis einer Genesung, einer vollständigen Impfung oder alternativ eines negativen PCR Testergebnisses.
  • Der Nachweis einer Genesung erfolgt durch eine ärztlich attestierte Bescheinigung.
  • Der Nachweis einer Impfung erfolgt durch die Vorlage des Impfausweises oder des digitalen COVID-Zertifikats.
  • Für den Nachweis des negativen Testergebnisses sind ausschließlich PCR-Tests zugelassen. Schnell- und Selbsttests sind nicht zugelassen. Die Tests dürfen nicht älter als 48 Stunden sein

Es gelten folgende Ausnahmen von der 3G+ Regelung:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahre (Vorlage einer Bescheinigung oder Schülerausweis)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende (negativer Antigen-Test erforderlich)

2G-Regelung und 2G+ Regelung

2G-Regelung:

  • Die 2G-Regelung (Geimpft, Genesen) bedeutet der Nachweis einer Genesung oder einer vollständigen Impfung.
  • Der Nachweis einer Genesung erfolgt durch eine ärztlich attestierte Bescheinigung.
  • Der Nachweis einer Impfung erfolgt durch die Vorlage des COVID-Zertifikats als QR-Code, ausgedruckt oder in der App. Den gelben Impfpass könne wir leider nicht mehr akzeptieren.
  • Die Vorlage eines negativen Testergebnisses, egal ob PCR-Test oder Schnelltest, ist nicht mehr möglich


Es gelten folgende Ausnahmen von der 2G-Regelung:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur für Schüler*innen bis einschließlich 13 Jahre (Vorlage einer Bescheinigung oder Schülerausweis)
  • Personen bis einschließlich 13 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende (negativer Antigen-Test erforderlich)

 

2G+ Regelung mit zertifizierten negativen Testnachweis:

  • Die 2G+Regelung (Geimpft, Genesen) bedeutet der Nachweis einer Genesung oder einer vollständigen Impfung und zusätzlich der Nachweis eines negativen PCR- oder Schnelltests.
  • Die 2G+ Regelung entfällt für Personen, deren Vollimmunisierung oder Genesung nicht länger als drei Monate zurückliegt.
  • Die 2G+ Regelung entfällt für geboosterte Personen, welche eine Auffrischimpfung erhalten haben.
  • Der Nachweis einer Genesung erfolgt durch eine ärztlich attestierte Bescheinigung.
  • Für den Nachweis des negativen Testergebnisses ist ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) oder ein zertifizierter negativer Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) zugelassen.
  • Der Nachweis einer Impfung erfolgt durch die Vorlage des COVID-Zertifikats als QR-Code, ausgedruckt oder in der App. Den gelben Impfpass könne wir leider nicht mehr akzeptieren.

Es gelten folgende Ausnahmen von der 2G+Regelung:

  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule – gilt nur für Schüler*innen bis einschließlich 13 Jahre (Vorlage einer Bescheinigung oder Schülerausweis)
  • Personen bis einschließlich 13 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig)
  • Personen, für die es keine Empfehlung für eine Auffrischimpfung der STIKO gibt. Also bspw. vollständig geimpfte Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (gilt nur noch bis 10. Dezember 2021). (negativer Antigen-Test erforderlich)

Golf

  • Seit dem 04.12.21 gilt für Sport im Außenbereich die 2G-Regelung (Geimpft, Genesen).
  • Es gilt die allgemeine Abstandsregelung.
  • Bitte berücksichtigen Sie, sich nach wie vor im Golfsekretariat anzumelden.
  • Zu Ihrem Schutz befinden sich Desinfektionsspender in allen Toilettenhäuschen auf dem Platz, an jeder Starthütte und am Ballautomat an der Driving Range.
  • Für den Besuch unserer Golf- und Modeshops gilt die 2G-Regelung (Geimpft, Genesen), sowie die allgemeine Abstandsregelung und die Maskenpflicht.

 

 

SPA & GYM

  • Für die Nutzung des SPA gilt seit dem 04.12.2021 die 2G+ Regelung.
  • Aerosolbildende Einrichtungen wie Dampfbäder, Dampfsaunen und Warmlufträume müssen geschlossen bleiben
  • Für körpernahe Dienstleistungen (Massage- und Kosmetikanwendungen) gilt die 2G+ Regelung
  • Für Friseurbesuche gilt die 3G+ Regelung
  • Bei körpernahen Anwendungen gilt die FFP2-Maskenpflicht, außer das dauerhafte Tragen einer Maske ist nicht möglich (z.B. bei einer Gesichtsanwendung).
  • Für die Nutzung des GYM in geschlossenen Räumen gilt die 2G+ Regelung, für den Sport im Freien die 3G+ Regelung.

Restaurants & Bars

  • Für den Besuch der Restaurants & Bars gilt die 2G+ Regelung.
  • Ab dem 27.12.2021 gilt für unsere Restaurants & Bars eine Sperrstunde von 22:30 - 06:00 Uhr.
  • In den Restaurants & Bars gilt ebenfalls das allgemeine Abstandsgebot und Maskenpflicht.

Öffentliche Veranstaltungen

  • Seit dem 24.11.2021 gilt für Veranstaltungen die 2G+ Regelung, unabhängig davon, ob die Veranstaltungen in geschlossenen Räumen oder im Freien stattfinden.
  • Im Freien und in geschlossenen Räumen maximal 50 % der Kapazität, aber maximal 500 Zuschauer:innen vor Ort möglich
  • Für öffentliche Veranstaltungen gilt die Maskenpflicht, sowie das allgemeine Abstandsgebot.

Private Veranstaltungen & Feierlichkeiten

Ab dem 28.12.2021 gilt für private Veranstaltungen und Feierlichkeiten (wie Geburtstage, Hochzeitsfeiern und bei Treffen in gastronomischen Betrieben) innerhalb der Alarmstufe II folgende Regelung:

  • Für geimpfte und genesene Personen: 10 Personen in Innenräumen und 50 Personen im Freien
  • Bei Treffen, bei denen mindestens eine ungeimpfte Person teilnimmt, nur ein Haushalt mit zwei weiteren Personen zusammenkommen. Da das Alter bei den Ausnahmen herabgesetzt wurde, sollen damit besondere soziale Härten verhindert werden.
  • Nicht zur Personenzahl hinzu zählen aber nur noch Kinder und Jugendliche bis einschließlich 13 Jahre (anstatt bislang bis 17 Jahre).
  • Für private Veranstaltungen und Feierlichkeiten gilt ebenfalls die allgemeine Maskenpflicht.

Datenschutz & Kontaktverfolgung

Aufgrund der aktuellen Corona-Schutz Verordnung des Landes sind wir verpflichtet, Ihre Daten zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung zu verarbeiten.

Die Aufnahme Ihrer Daten erfolgt über die luca-App. Um den Anmeldevorgang zu beschleunigen, laden Sie sich die luca-App bereits im Vorfeld Ihres Aufenthaltes bei uns herunter.

Aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Würrtemberg

§ 6 Datenverarbeitung

(1) Soweit durch Regelungen dieser Verordnung oder aufgrund dieser Verordnung unter Verweis auf diese Vorschrift Daten zu verarbeiten sind, dürfen von den zur Datenverarbeitung Verpflichteten von Anwesenden, insbesondere Besucherinnen und Besuchern, Nutzerinnen und Nutzern oder Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und, soweit vorhanden, die Telefonnummer ausschließlich zum Zwecke der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 16, 25 IfSG erhoben und gespeichert werden. Einer erneuten Erhebung bedarf es nicht, soweit die Daten bereits vorhanden sind. § 28a Absatz 4 Sätze 2 bis 7 IfSG bleibt unberührt.

(2) Die zur Datenverarbeitung Verpflichteten haben Personen, die die Erhebung ihrer Kontaktdaten nach Absatz 1 Satz 1 ganz oder teilweise verweigern, von dem Besuch oder der Nutzung der Einrichtung oder der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen.

(3) Soweit Anwesende Kontaktdaten nach Absatz 1 Satz 1 gegenüber den zur Datenverarbeitung Verpflichteten angeben, müssen sie zutreffende Angaben machen.

(4) Die Erhebung und Speicherung kann auch in einer für den zur Datenverarbeitung Verpflichteten nicht lesbaren Ende-zu-Ende-verschlüsselten Form nach dem Stand der Technik erfolgen, solange sichergestellt ist, dass das zuständige Gesundheitsamt die Daten im Falle einer Freigabe durch den zur Datenverarbeitung Verpflichteten in einer für das Gesundheitsamt lesbaren Form erhält.