Sie sind hier:
Der Werdegang

Heimatliebe im ÖSCH NOIR

 

Nach dem Abitur absolvierte Manuel Ulrich seine Kochausbildung im Öschberghof. Hier erlernte er nicht nur sein Handwerk, sondern entdeckte auch die Liebe zum Öschberghof. Nach seiner Ausbildung ging er Ende 2012 für eine Wintersaison nach Lech ins „Burg Hotel Oberlech“. Anschließend kehrte der gebürtige Heidenhofener für mehrere Jahre zurück in seine Heimat mit dem Ziel, sich gemeinsam mit dem Öschberghof zu verwirklichen.
2016 führte ihn sein Weg ins „Restaurant Haerlin“ im Fairmont Vier Jahreszeiten nach Hamburg. Daraufhin vollendete er im August 2017 mit Bravur seinen Küchenmeister. Im Restaurant „Schwarzwaldstube“ arbeitete er noch ein halbes Jahr unter Torsten Michel, bevor er nach Donaueschingen zurückkehrte.

 

Manuel Ulrich hat auf seinem Karriereweg Erfahrung in renommierten Häusern gesammelt und mit großen Köchen gearbeitet. Und doch hat er immer gewusst, dass ihn sein Weg zurück in den Öschberghof führen wird.

 

„Der Öschberghof hat mich auf meinem gesamten Lebensweg begleitet und gemeinsam haben wir unseren Traum verwirklicht. Die Reise ist noch nicht vorbei, es erwartet uns eine spannende Zukunft!“ so Manuel Ulrich.

 

Noch bevor das Restaurant erbaut wurde war klar, Manuel Ulrich wird Küchenchef des ÖSCH NOIR und wird das Restaurant zum Stern führen.